NEWS

Spannende Neuigkeiten und Beiträge rund um das Projekt »SmaLeTax«. 

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Daten sind die Rohstoffe des 21. Jahrhunderts, denn sie liefern fundierte Entscheidungsgrundlagen, um aktuelle Herausforderungen zu lösen. Aus diesem Grund setzt neusta software development West GmbH Datenanalyse und KI in das Zentrum individueller Softwarelösungen und hilft Unternehmen den Digitalisierungsanforderungen gerecht zu werden.

Die Datengrundlage zur Implementierung Künstlicher Intelligenz wird im Jahr 2015 gegründeten neusta Data Science Lab analysiert und entwickelt. Mit wissenschaftlichen Methoden und mathematischen Verfahren werden große, komplexe Datenstrukturen durchdrungen, die häufig nur durch Big Data-Technologien zugänglich werden. Das Vorgehen enthüllt bislang unerkannte Datenzusammenhänge und liefert fundierte Antworten zu unterschiedlichsten Fragestellungen.

Lernplattformen, unterstützt mit Methoden der Künstlichen Intelligenz, werden in der Zukunft eine dauerhafte Ergänzung zu klassischen Angeboten darstellen. Das Projekt SmaLeTax ermöglicht dem neusta Data Science Lab die perfekte Laborumgebung, um KI auf den Lernfortschritt von Auszubildenden im Rahmen einer digitalen Aus- bzw. Weiterbildung anzuwenden und zu optimieren. Wir sehen das Projekt als Chance, weitere Erkenntnisse und Erfahrungen zum Einsatz einer KI zu sammeln.

Kompetenzen über KI aufbauen (KomKI)

Die Anwendung von KI ist in einigen Unternehmen bereits weit fortgeschritten. Doch zugleich fehlen vielen Akteuren die dafür erforderlichen Kompetenzen. In kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) betrifft dies alle Ebenen: die Unternehmer*innen, Führungskräfte, Beschäftigte wie auch Betriebsräte. Und auch bei zahlreichen Beraterinnen und Beratern intermediärer Organisationen mangelt es noch an Kompetenzen.

Diese KI-Kompetenzen sind jedoch Grundlage, um die KI-Potenziale und -Gefahren erkennen und nutzen zu können. KomKI will das Wissen in allen genannten Zielgruppen fördern. Sie sollen die meist technikzentrierten KI-Lösungen verstehen und erkennen, wie sich KI längst schleichend in den Alltag integriert – denn mit jedem neuen Arbeitsmittel kommen häufig verdeckte KI-Anwendungen in den Betrieb. Die Akteure sollen grundlegende KI-Gestaltungsvorstellungen auf Basis sozialer Innovationen entwickeln.

KomKl ist ein Lern- und Experimentierraum zur Entwicklung konstruktiver, reflexiver und präventiver KI-​Kompetenz in der Praxis mit dem Fokus auf Handwerksbetriebe. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und ist Bestandteil der „Strategie Künstliche Intelligenz (KI)“ der Bundesregierung. 

Partner dieses spannenden Projektes sind:

#Beratungsstelle für Technologiefolgen und Qualifizierung im ver.di Bildungswerk e.V.

#Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH 

#Handwerkskammer Hannover Projekt- und Servicegesellschaft mbH

#Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik

#Institut für Betriebsführung im Deutschen Handwerksinstitut e.V.

Mehr zum Projekt auf der INQA-Website:

Künstliche Intelligenz wird Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung durch Menschen ergänzen – und nicht ersetzen.

Mit dieser Überzeugung soll eine Smart Learning Plattform für die Branche entstehen.

»SmaLeTax« – Smart Learning Taxes – ist ein neues Projekt des Steuerberaterverbandes im Lande Bremen e.V. Das Projekt ist ein experimentelles Vorhaben zur Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der beruflichen Weiterbildung. Es wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und ist Bestandteil der „Strategie Künstliche Intelligenz (KI)“ der Bundesregierung. Ziel des Projektes ist der Aufbau und Testbetrieb einer digitalen Lernumgebung für Mitarbeitende von Steuerberatungsund WP-Gesellschaften, die eine individuelle Wissensvermittlung angepasst an die Bedürfnisse der Teilnehmenden ermöglicht.

Smart Learning ist dabei komplex. Es geht um maßgeschneiderte Lernangebote, die Inhalte exakt gemäß dem Lernendenbedarf vermitteln. Ziel ist eine variantenreiche Plattform, in der synchrone und asynchrone Lernformate im sinnvollen Mix zum Einsatz kommen. Vision am Ende des Projektes ist die Entwicklung einer digitalen Lernassistentin, die erkennt, mit welchem Lerntyp sie es zu tun hat und entsprechend dem individuellen Wissensstand den Nutzenden passende Angebote vorschlägt.

Das Projekt ist Teil der Experimentierräume KI der INQA-Initiative und soll einen Beitrag zur Entwicklung und Erprobung konkreter KI-Gestaltungslösungen in Unternehmen leisten.